English

Gesundheitswesen und Pharma

Politisches Ziel und gesellschaftliches Bedürfnis ist es, die Gesundheit der Bevölkerung insgesamt zu steigern und eine gerechte Versorgung zu sichern. Dabei stellen sich jedoch verschiedene Herausforderungen: der demografische Wandel, kostenintensive neue Technologien und die finanzielle Situation des Gesundheitssystems.

Zudem müssen im Rahmen von Zulassungsverfahren für neue Medikamente (unter anderem auf europäischer Ebene durch die European Medicines Agency) multiple Nutzen- und Risikodimensionen analysiert und miteinander abgewogen werden.

Herausforderungen:

+ Effektive Medikamente und Behandlungen zu identifizieren, die hohe Wirksamkeit bei geringen Risiken versprechen

+ Steigende Kosten aufgrund der alternden Bevölkerung und des technologischen Fortschritts

+ Hohe Ansprüche von Bürgern und Erwartungsdruck

+ Innovationsdruck

Wir bieten:

+ Systematische Nutzen-Risiko-Analysen (Benefit-Risk Assessments) von Medikamenten basierend auf „Multi-Criteria Decision Analysis“ (MCDA) vor, während und nach Zulassungsverfahren (unter anderem der European Medicines Agency)

  • Analysieren und Abwägen von Nutzen und Risiken
  • systematisches Einbeziehen von relevanten Experten (Experten aus den Bereichen Medizin, Regulierung, Statistik sowie je nach Kontext Patientenvertretern und weiteren Gesundheitsexperten)

+ einen integrierten Ansatz zur Priorisierung und strategischen Budgetierung von Gesundheitsleistungen:

  • Identifizieren des Kosten-Nutzen-Verhältnisses sowie
  • systematisches Einbeziehen von Stakeholdern (Ärzte, Patientenvertreter, Verwaltung, Gesundheitsexperten, Verbandsvertreter usw.)

Auswahl an Referenzprojekten:

+ Nutzen-Risiko-Analysen (Benefit-Risk-Assessments) auf Basis von „Multi Criteria Decision Analysis“ (MCDA) von Medikamenten im Rahmen des Zulassungsverfahrens der European Medicines Agency (EMA) für verschiedene internationale Pharmaunternehmen

+ Strategische Budgetierung von Gesundheitsleistungen für den National Health Service in Großbritannien. Dabei mündeten die Ergebnisse von Stakeholder-Workshops und einer Entscheiderkonferenz auf Vorstandsebene in einen Fünf-Jahres-Strategieplan, der als Leitlinie für die Arbeit eines Primary Care Trusts (PCT) dient.

Ihr Ansprechpartner

Cornelius Schaub
c.schaub@decisioninstitute.eu

DI Consulting GmbH i.L.
Brunnenstraße 192
10119 Berlin

Tel: +49 (0)30 300 131 002
Fax: +49 (0)30 300 131 099